Bestseller:

Tobias Kassung: Five Centuries of Guitar Music

 

 

Luciano Marziali - Spanish and Latinamerican Music

Luciano Marziali ist einer der führenden italienischen Gitarristen der jungen Generation. Seine glänzende Einspielung von spanischer und lateinamerikanischer Musik wurde von der Presse hoch gelobt.

 

ALONSO DE MUDARRA (ca. 1520–1580)
Arrangement: Luciano Marziali
1. Pavana de Alexandre
2. Fantasia X

LUYS DE NARVÁEZ (1500–after 1555)
Arrangement: Luciano Marziali
3. Diferencias sobre Guardame las Vacas

FERNANDO SOR (1778–1839)
4. Allegro Moderato Op. 6 No. 11
5. Allegro Op. 6 No. 6
6. Lento Op. 29 No. 21

ENRIQUE GRANADOS (1867–1916)
Arrangement: Luciano Marziali
7. Danza Española Op. 37 No. 5 (Andaluza)

JOAQUÍN MALATS (1872–1912)
Arrangement: Luciano Marziali
8. Serenata Española

FEDERICO MORENO-TORROBA (1891–1982)
9. Redaba
10. Turegano (Serranilla)
11. Torija (Elegia)
12. Alcañiz (Festiva)

JOAQUÍN TURINA (1882–1949)
13. Fandanguillo

MANUEL MARIA PONCE (1882–1948)
14. Rumba
15. Valse

HEITOR VILLA-LOBOS (1887–1959)
16. Chôro No. 1

AGUSTÍN BARRIOS MANGORÉ (1885–1944)
17. Vals de Primavera
18. El Ultimo Trémolo (Una Limosnita por Amor de Dios)
19. Maxixe
20. Julia Florida (Barcarola)
21. Vals Op. 8 No. 4

 

Luciano Marziali:

Luciano Marziali wurde in Bergamo, Italien geboren. Im Alter von 8 Jahren erhielt er seinen ersten Gitarrenunterricht und schon mit 11 begann sein Studium am Musikinstitut Gaetano Donizetti, Bergamo bei Prof. Giorgio Oltremari, das er im Jahre 1997 mit summa cum Laude abschloss. Von 1997 bis 1999 studierte Luciano Marziali im Aufbaustudiengang an der Akademie für Tonkunst, Darmstadt bei Tilman Hoppstock. Dieses Studium beendete er mit der besten Note. Im Jahr 2004 spielte er seine Diplomprüfung an der Musikhochschule, Köln unter der Betreuung von Prof. Hubert Käppel mit großem Erfolg und im 2006 beendete er in Köln die Studiengänge Konzertexamen und Instrumentalpädagogik in der Klasse von Prof. Roberto Aussel. Er wurde mehrmals Preisträger, u. a. bei dem internationalen Gitarrenwettbewerb „B. Terzi“, Clusone, Italien, 1999, bei dem „Internationalen Pfingstseminar“, Koblenz 2000, bei dem internationalen Gitarrenwettbewerb „De Bonis“, Cosenza, Italien, 2000 und bei dem internationalen Gitarrenfestival „Niccolò Paganini“, Parma, Italien, 2001. Luciano Marziali nahm an Meisterkursen von verschiedenen weltbekannten Gitarristen teil, u. a. von David Russell, Angelo Gilardino, Carlo Marchione, Thomas Müller-Pering, Simon Dinnigan und Dusan Bogdanovic, die ihn als einen der besten italienischen Gitarristen seiner Generation bezeichneten. Er gibt regelmäßig Solokonzerte und tritt als Mitglied des Gitarrenquartetts Fénix International Guitar Quartet neben den Gitarristen Prof. Hubert Käppel, Sotiris Malasiotis und Piraí Vaca, sowie als Solist mit dem Orchester Junge Philharmonie Köln, mit dem WDR Sinfonie Orchester und mit dem WDR Rundfunk Orchester und im Duo mit dem Gitarristen Tobias Kassung in ganzem Europa mit großem Erfolg auf. Luciano Marziali wirkte sowohl als Solist als auch als Mitglied verschiedener kammermusikalischen Besetzungen an mehreren CD-Produktionen mit. Dies ist seine dritte Solo CD. Die erste „The Guitar in 20th and 21st Century“ wurde im Jahre 2006 in Zusammenarbeit mit der italienischen Fachzeitschrift GuitArt und die zweite „Live in Cologne“ im Jahre 2007 von dem Label Exaudio Music Productions produziert. Vor kurzem erhielt Luciano Marziali den Preis „Segovia Day 2009“ von der „Associazione Chitarra Bergamo“ als Anerkennung seines herausragenden Engagements für die Förderung der Musik, der Kultur und der Kunst sowohl in Italien als auch im Ausland. Zurzeit lebt er in Köln, wo er, neben seiner Konzerttätigkeit, Gitarre lehrt und verschiedene kammermusikalische Besetzungen betreut.

Hörproben bei unserem Partner Rhapsody: